Altarwerk von Monika Thoms

Erstpräsentation März 2011 in der Mönchskirche Salzwedel

 

Auf dieser Webseite erhalten Sie umfassende Informationen zur Präsentation
meiner interdisziplinär angelegten Arbeit  "Gebet der Mutter für ihren Sohn".
Während einer intensiven Schaffensphase von 3 Monaten habe ich den
bildnerischen Teil dieses Projektes manifestiert.


Es ist eine Art zeitgenössischer, interreligiöser, malerischer Altar, ein Werk,
das zu wiederholtem Anschauen und Meditation und Kontemplation einlädt.
Es zeigt innerhalb eines riesigen Landschaftspanoramas,
das sich nach der Untermalung für mich überraschender Weise
als Querschnitt durch das Jordantal herausstellte,
eine Vielzahl an menschlichen Figuren, meist in Beziehung zueinander,
die die gesamte Bandbreite menschlicher Empfindungen ausdrücken.
Daher nenne ich es Mandala der Empfindungen.
 
Es gehört zum Konzept, dass es zur Betrachtung Musik gibt,
die in einer kooperierenden Weise erarbeitet, gleichzeitig ertönt,
während der Betrachter sich mit dem Bild konfrontiert sieht.